Geschichte von Zwolle

  • 3 Minuten Lesezeit
  • 1722 x bekeken

Zwolle hat eine reiche Geschichte. Von Modern Devotion über Hansestadt bis hin zu Blue Fingers. Lesen Sie weiter und erfahren Sie alles über die Geschichte von Zwolle.

Moderne Frömmigkeit Die moderne Frömmigkeit war eine wichtige Periode in der Geschichte von Zwolle.

Die geistliche Bewegung stand für eine Erneuerung des christlichen Gemeinschaftslebens und kann als eine Reformbewegung innerhalb der Kirche und der Gesellschaft angesehen werden. Man kann sie als die "Occupy-Bewegung" des Mittelalters sehen. Die Menschen lehnten sich gegen die Habgier der Kirche auf und wollten zu den Grundlagen ihres Glaubens zurückkehren. Das Ziel war die persönliche Heiligung und praktische Weisheit. Die Initiatoren setzten sich aus Geistlichen und Laien zusammen. Sie lebten in einer Gemeinschaft von Lebensmitteln und Gütern, ohne formale klösterliche Gelübde abzulegen. Mehrere Bürger von Zwolle spielten im 15. Jahrhundert eine wichtige Rolle in der Epoche der modernen Frömmigkeit. Von Zwolle, Windesheim und Deventer aus verbreiteten sich die Ideale von Geert Grote, Thomas a Kempis, Johan Cele und anderen in ganz Westeuropa. Die Bildung war ein wichtiger Kanal für die Verbreitung der Überzeugungen der modernen Frömmigkeitsbewegung. Deshalb gründete Johan Cele in Zwolle die allererste weiterführende Schule der Welt. Aus der ganzen Welt kamen Studenten nach Zwolle, um sich mit Wissen zu bereichern.

Wussten Sie das?

  • Johan Cele ist der Begründer des heutigen Bildungssystems, in dem das Bildungsniveau nicht mehr von der Herkunft abhängt.
  • Die älteste Turnhalle der Welt befindet sich noch immer in Zwolle
  • Verbindung" ist in Zwolle immer noch ein wichtiges Thema.
  • Modern Devotion ist vom Rat der Stadt Zwolle offiziell als Teil der Identität der Stadt anerkannt worden.

Hanzestad Zwolle Im Schatten der großen Kirche, die 765 von Lebuinus und Marcellinus gegründet wurde, entwickelte sich das Handelszentrum von Zwolle.

Später wurde daraus der Große Markt. Die Historiker sind sich über den Ursprung des Namens Zwolle nicht einig. Der Name stammt wahrscheinlich von dem lateinischen Wort "Suolle" oder "Suollu" ab, das ein erhöhtes Gebiet bezeichnet, das bei Hochwasser trocken bleibt.

Zwolle, das 1230 vom Utrechter Bischof Willebrand van Oldenburg die Stadtrechte erhielt, entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einer bedeutenden Stadt. Dies lag vor allem daran, dass Zwolle eine günstige Lage an den bestehenden Handelswegen hatte. Im Jahr 1407 schloss sich Zwolle dem Kölner Viertel der deutschen Hanse an. Als Hansestadt erlebte Zwolle im 15. Jahrhundert sein "Goldenes Zeitalter". Auch im religiösen und kulturellen Bereich hat Zwolle eine reiche Geschichte. Die modernen Gläubigen waren hier sehr aktiv, viele Gebäude erinnern noch an ihre Anwesenheit. Der hanseatische Stadtrundgang ist in der Touristeninformation Waanders In de Broeren und im Museumsshop des Stedelijk Museum Zwolle erhältlich.

Unter www.visithanzesteden.nl finden Sie Anregungen zu allen Hansestädten.

Die Geschichte der Blauwvingers

Im Mittelalter machten sich die Städte Zwolle und Kampen gegenseitig das Leben so schwer wie möglich. Die Einwohner von Zwolle hatten einen Spitznamen für die Einwohner von Kampen: Kampersteuren. Der Spitzname für die Zwolle-Leute war 'Blauwvinger' (blauer Finger), weil sie gegen den Herzog von Gelre einen Meineid geleistet hatten. Eine andere Erklärung kam später, als Zwolle das Glockenspiel aus der Grote Kerk Kampen zum Kauf anbot. Die Leute aus Kampen stimmten dem zu und kamen eines Tages mit einem Wagen voller Geld. Sie waren alle vierteilig und die Einwohner von Zwolle bekamen vom Zählen der Kupfermünzen blaue Finger.

Was halten Sie von den Informationen auf dieser Seite?