Emma Quilligan und Annemien Brugging sind (teilweise) in Zwolle ansässig

Festival der Befreiung passt zum Charakter von Heart City

  • Lesezeit 6
  • 3302 x THEME::VIEWED

Emma Quilligan und Annemien Brugging bilden seit 2017 die Festivalleitung des Liberation Festival Overijssel. Zehntausende von Menschen reisen dafür aus dem ganzen Land nach Zwolle. Neben der Musik und der Festivalatmosphäre entdecken sie vermutlich auch die Schönheit und den Charakter der Herzstadt. Die Menschen aus Zwolle setzen sich gerne für die Veranstaltung ein. "Mehr als 2.500 Menschen arbeiten an dem Festival, darunter achthundert Freiwillige. Diese Veranstaltung wird wirklich von der Stadt getragen. Und ich denke, das ist typisch Zwolle", sagt Annemien.

Fotograf: Veenstra Visual

Emma: "Das ist wirklich eine Industrie, manche Leute unterschätzen das manchmal. Zehn Leute arbeiten die meiste Zeit des Jahres an dem Festival. In den letzten Tagen kommen Hunderte hinzu. Während des Festivals müssen wir zum Beispiel ein Abendessen für 2.500 Personen organisieren, für die über 800 Freiwilligen, Künstler und Kooperationspartner. Unsere Aufgabe ist es, das alles unter einen Hut zu bringen. Das ist vor allem ab dem Frühjahr so intensiv, dass man manchmal ein bisschen eine Hassliebe zum Festival entwickelt".

Für alle Publikumsgruppen

Annemien: "Aber dieses Gefühl verschwindet am Tag selbst völlig. Die Atmosphäre auf dem Festivalgelände und die Begeisterung der Menschen ist nach wie vor groß. Man sieht, dass sich alle Zielgruppen hier wohlfühlen. Darauf setzen wir auch nachdrücklich, obwohl mir immer beigebracht wurde, dass das die schlechteste denkbare Marketingstrategie ist. Aber es funktioniert. Wir haben eine freundliche Atmosphäre und ein großer Teil des Publikums wächst mit uns. Kinder kommen erst mit Mama und Papa auf die Familienwiese, dann alleine als Teenager und dann kommen sie mit ihren eigenen Kindern. Und wenn sie dann zusätzlich zu einem tollen Tag noch etwas von der Botschaft mitnehmen..."

Die Freiheit feiern

Emma: "Dieser Inhalt ist uns selbst sehr wichtig. Einfach nur 'ein Fest' zu organisieren, ist für uns weniger interessant. Wir wollen auch etwas Bedeutendes auf die Beine stellen, das einem das Gefühl gibt, dass man die Freiheit feiert. Diese Botschaft findet sich überall auf der Website. Sei es durch die Worte des Moderators, die Poesie auf den Dekotafeln oder die verschiedenen Themen, die wir in den einzelnen Bereichen des Festivals verwenden. Damit fügen wir uns auch sehr gut in den Charakter von Hartstad Zwolle ein. Meiner Meinung nach hat sich unser Festival zusammen mit der Stadt entwickelt. Wir sind beide in den letzten 20 Jahren enorm gewachsen. Und Park de Wezenlanden ist eine Top-Location: Wie viele Städte gibt es, in denen man eine so große Veranstaltung am Rande des Stadtzentrums veranstalten kann?"

Eine große Familie

Annemien: "Die Zusammenarbeit von Behörden, Organisationen und Unternehmen ist in Zwolle sehr gut. Von anderen Befreiungsfestivals hört man da manchmal etwas anderes, und die Zusammenarbeit aller Freiwilligen ist großartig. Manche Leute nehmen sich seit Jahren zwei Wochen frei, um uns zu helfen. Wir selbst haben 2008 und 2009 als Praktikanten angefangen. Schon damals hörten wir, dass wir zu einer Familie gehören würden. Und das haben wir wirklich getan. Die Bereitschaft der Einwohner von Zwolle ist sehr hoch. Zusammen mit der Erreichbarkeit der Einwohner und den hervorragenden Einrichtungen macht das Zwolle für mich zu einer sehr attraktiven Stadt."

Fotograf: Veenstra Visueel

Ein verrückter Kontrast

Emma: "Selbst bei schlechten Nachrichten oder schlechten Zeiten stehen die Freiwilligen weiterhin hinter uns. Das ist etwas ganz Besonderes. Beim Festival erlebt man in dieser Hinsicht manchmal einen verrückten Kontrast: In Jahren, in denen es finanziell nicht so gut läuft, kann das Publikum immer noch sehr begeistert von einer Ausgabe sein. Deshalb ist es für uns sehr schwierig zu sagen, wann das Festival erfolgreich ist. Für uns ist das eine Kombination aus vielen Faktoren. Wir wollen nicht kommerziell denken, aber am Ende kostet ein solches Festival natürlich viel Geld."

Wetterkunde

Annemien: "Das Wetter spielt in dieser Hinsicht natürlich eine große Rolle. Wir schauen uns die Vorhersagen schon Wochen im Voraus an und haben eine komplette Wissenschaft der Analyse aller Wetter-Apps entwickelt. Obwohl man weiß, dass man keinen Einfluss darauf hat. Letztes Jahr wurde auch mäßiges Wetter vorhergesagt, aber am Ende war es sonnig und wir konnten eine Rekordzahl von Besuchern begrüßen. Nach zwei Corona-Jahren waren alle bereit für das Festival."

Mark Rutte

Emma: "Auch in diesem Jahr erwarten wir viele Menschen. Wir haben ein tolles Programm mit vielen besonderen Acts und Aktivitäten sowie den großen Namen auf der Hauptbühne: Froukje, S10, Bökkers, Tabitha, Altin Gün, Son Mieux und DI-RECT. Die diesjährige Nationale Befreiungsfeier findet in Zwolle statt. Ministerpräsident Rutte wird mit uns das Freiheitsfeuer entzünden." Annemien: "Ob wir selbst Momente des Vergnügens während des Festivals haben? Zumindest von der Atmosphäre und der Begeisterung der Leute. Und manchmal, gegen Ende des Nachmittags, weiß man, dass die Beteiligung gut ist und die Organisation gut läuft. Dann fällt einem eine Last von den Schultern und man kann sich ein bisschen amüsieren."

Die Top 3 von Emma und Annemien

  • "Zwolle ist unglaublich schön vom Wasser aus. Das haben wir entdeckt, als wir das erste Mal das Stadtfest organisiert haben. Wir haben damals Boote von Giethoorn gemietet. Die kamen uns wie Spielzeug vor. Wir sind ein paar Runden gesegelt... Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten, durch den schönen Kanal zu segeln."
  • "Wenn du leckeren Kuchen oder ein leckeres Mittagessen magst, bist du bei Jantje's Lief in der Mandjesstraat genau an der richtigen Adresse. Auch ein Tipp für junge Eltern: Jantje's Lief ist kindersicher!"
  • "Wir kommen aus dem Park de Wezenlanden nicht mehr heraus. Das ist nicht nur der perfekte Ort für das Liberation Festival, sondern auch der Ort zum Spazierengehen, Inlineskaten, Sport treiben und mit dem Hund spazieren gehen. Oder um sich im Parkpavillon zu vergnügen. Dieser Ort wird übrigens am 5. Mai unser Presse&Gast-Platz sein und ist ein guter Ausgangspunkt, um das Festival in Ruhe zu erleben.

Mehr Infos zum Liberation Festival Overijssel

Was halten Sie von diesem Artikel?

#Zwolle